Tag 7: Sinja

Sinjas Frühstück
4
(38)

Das machen Schüler und Lehrer während der Quarantäne – Lest Sinjas Schilderung ihres Tages:

Von meinem inneren Wecker statt lautem Handyklingelton werde ich in Zeiten des Coronavirus geweckt. Dann liege ich meistens noch länger im Bett und beantworte Nachrichten von Freunden, die eher nicht nach dem Motto „Der frühe Vogel kann mich mal“ leben. Irgendwann schlurfe ich schlaftrunken ins Bad und „baller“ mir erst einmal meine gute Laune Spotify Playlist „mood“ auf die Ohren.
Mein armes Trommelfell. Wenigstens bin ich jetzt so richtig wach, nachdem ich mit der Zahnbürste im Mund zu alten Songs durch das ganze Bad tänzelte.

Zu Zeiten des Virus habe ich die Herausforderung angenommen, meinem Tag etwas Struktur zu verleihen, trotz des Ausnahmezustandes.
Naja, zumindest versuche ich es .
Jetzt gibt’s erst einmal Frühstück.
Gefrorene Früchte mit Naturjoghurt, Chiasamen und Nüssen.
Anders als bei vielen Leuten finde ich mein Glück nicht bei einer Tasse Tee am Morgen (sorry, Pauline und Herr Musil!).

„Erst die Arbeit, dann das Vergnügen“ denke ich mir, während ich auf meinem Laptop die Schulaufgaben des heutigen Tages durchlese.
Immer zur selben Zeit ruft mich Anna an und gemeinsam machen wir uns an die Arbeit.
Auf der Tagesliste stehen Französisch, Deutsch, Gemeinschaftskunde und Chemie.
Nach den Chemieaufgaben kann ich in Zukunft Alkohol nicht nur trinken, sondern auch damit prahlen, wie er entsteht.

Damit man nicht nur das Haus von innen sieht, gehe ich mit meinem Bruder ein bisschen frische Luft schnappen. Nach einer Stunde Spaziergang heißt es dann: „Workout time!“
Deshalb Box und Bass auf volle Lautstärke.
Meine armen Nachbarn.
Nach einer halben Stunde schaltet sich Anna per Videochat dazu und wir machen zusammen Workouts. Bei Dauer-Lachflashs werden schließlich auch Bauchmuskeln trainiert.
Dann werde ich von ein paar Freunden per „Houseparty“ angerufen.
Naja, eine Hausparty hatte ich irgendwie anders in Erinnerung. Aber eine gute Möglichkeit, sich wenigstens per Videochat zu sehen.

Nach einem weiteren Tag im Homeoffice sind die Akkus nun endgültig erschöpft.
Der Laptop rastet mit einem leisen Klicken in der Ladebuchse ein.
Das Handy schaltet sich aus und auch mein Kopf schaltet in den Flugmodus.

Von Sinja

Bewerte diesen Artikel!

durchschnittliche Bewertung: 4 | Anzahl der Bewertungen: 38

Bisher keine Stimmen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

2 Antworten auf “Tag 7: Sinja”

  1. Pauline

    Schade, dass Grüntee nicht so dein Fall ist, sonst würde es vielleicht beim nächsten realen Meeting welchen geben… ist auf jeden Fall super gesund #agreenteaadaykeepsthedoctoraway

    Antworten
  2. Helen

    Schade dass sich das Handy genau dann aufhängt, wenn man gerade die 5 Sterne anklicken will….
    Dieser Artikel hat sie nämlich total verdient!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.